Literatur

Anschließend finden Sie eine kleine Auswahl von Literatur zum Sabbat mit teils wissenschaftlichen, teils populärwissenschaftlichen Schriften, die natürlich nicht erschöpfend ist. Einige der unten aufgeführten Schriften sind schon auf einzelnen Beiträgen oder Seiten vorgestellt wurden, andere nicht. Ebenso findet sich auf dieser Seite nicht alle Literatur zum Sabbat, die in der Website vorgestellt oder zitiert wird.


Dr. Samuele Bacciocchi war es als einem von wenigen möglich, als Nichtkatholik an der berühmten Päpstlichen Gregorianischen Universität in Rom Theologie zu studieren. Seine Dissertation hieß: „From Sabbath to Sunday – A historical Investigation of the Rise of Sunday Observance in Early Christianity“ (The Pontifical Gregorian University Press, Rom 1977). Darüber hinaus hat er weitere Bücher über den Sabbat geschrieben. Eine Auswahl seiner Arbeiten findet man hier:
> Samuele Bacciocchi: From Sabbath to Sunday. A historical investigation of the rise of Sunday observance in early christianity. Rom 1977. Antiquarisch erhältlich u.a. beim Adventistbookcenter.de (Anfrage am besten per Mail).
> Samuele Bacciocchi: The Sabbath in the New Testament. 1990.
Antiquarischt u.a. erhältlich beim Adventistbookcenter.de
> Samuele Bacciocchi: Deine Zeit ist meine Zeit. Lüneburg 1970.
Erhältlich u.a. als E-Book beim Advent Verlag Lüneburg


Dr. theol. Johannes Hartlapp ist Dozent für Kirchengeschichte an der Theologischen Hochschule Friedensau. Er hat für diese Website freundlicherweise seinen Aufsatz von 2021 zu „1700 Jahren Sonntagsgesetz“ zur Verfügung gestellt:  1700 Jahre Sonntagsgesetz – Was der römische Kaiser damit beabsichtigte


Dr. Johannes Mager (1929-1919) war Pastor, Evangelist und Dozent für Systematische Theologie (Theologische Hochschule Friedensau). 1982 promovierte er zum Doctor of Ministry an der Andrews University, USA. Er hat u.a. das Buch „Sabbat feiern“ geschrieben:
> Johannes Mager: Sabbat feiern. Lüneburg 2002.
Einen kleinen Auszug aus dem Buch „Sabbat feiern“ finden Sie in folgenden PDF-Dokument:   Johannes Mager Sabbat feiern


In seinem Buch „22 Gründe für die Sonntagsfeier“ untersucht Pastor Helmut Mayer 22 Gründe, die für eine biblische Begründung der Sonntagsheiligung sprechen.
> Helmut Mayer: 22 Gründe für die Sonntagsfeier. Lüneburg 1998.


> Dan M. Appel, Eine Brücke über die Zeit. Bogenhofen/Wien 2018.
Ein unterhaltsames Buch, in dem Argumente für die Sabbatheiligung dargelegt werden.


> Gustav Tobler, Christian Alt: Aber am siebten Tag. Zürich 2019.
Ein lesenswertes Buch über den Sabbat; auch für solche, die nicht gerne dicke Bücher lesen.


Dr. theol. Richard Müller hat nach Studien in Deutschland und Großbritannien an der Andrews University (Michigan/USA), wo er mit einem MA (Master of Arts) und einem M.Div. (Master of Divinity) abschloss. An der Universität in Lund/Schweden, setzte er seine theologischen Studien fort und reichte die Arbeit Adventisten-Sabbat-Reformation (siehe unten) als Dissertation ein. Daraufhin erlangte er 1979 den theologischen Doktorgrad (Dr. theol.). Zum Sabbat hat er die beiden folgenden Bücher herausgebracht, von denen eine seine Dissertation ist:
> Richard W. Müller: Adventisten-Sabbat-Reformation. Geht das Ruhetagsverständnis der Adventisten bis zur Zeit der Reformation zurück? Eine theologische Untersuchung. Lund 1979.
Eine 2. revidierte Auflag von 2014 ist wieder erhältlich.
> Richard W. Müller: Die vergessene Zeit. Ein kleines Buch über die Bedeutung des Ruhetages. Daugaard 2016.
Beide Bücher sind erhältlich beim Verfasser für 15,- Euro pro Buch inkl. Versand.
Kontakt: richard@luxlucet.dk oder +45- 23 26 79 08
Auf dieser Website werden ebenfalls zwei Artikel von Dr. Müller abgebildet. Sie können unter folgenden Links heruntergeladen werden:
Die Entstehung der kirchlichen Sonntagsfeier – Richard-Mueller
Sabbatfeier-in-der-Geschichte-Richard-Mueller


Kommentare sind geschlossen.